Startseite > Information > Auswahl

Auswahl


Die richtige Auswahl der Feuerlöscher

Feuerlöscher können Leben retten und erheblichen Sachschaden verhindern. Wird ein Brand im Haushalt frühzeitig entdeckt, kann er auch von Laien mit einem Feuerlöscher gelöscht werden. Hierfür ist es unerlässlich, dass ein Feuerlöscher verwendet wird, der für den jeweiligen Brand geeignet ist.

Welcher ist der „richtige“ Feuerlöscher für den Haushalt?

Für die richtige Auswahl des Löschgerätes muss zunächst ermittelt werden, mit welchem Brandrisiko im Haushalt zu rechnen ist. Hierfür können u.a. die Gardinen, das Sofa, die Tischdecke oder das Bett infrage kommen, aber auch Lacke und Verdünner im Bastelkeller sowie Bratpfanne oder Fritteuse in der Küche. Ausgehend von den vorgenannten Brandrisiken ist also überwiegend mit festen glutbildenden Brennstoffen wie Holz, Papier, Textilien usw. (Brandklasse A) zu rechnen. Aber auch brennbare Flüssigkeiten wie Öl, Benzin, Farbverdünnungen usw. (Brandklasse B) sind häufig vorhanden. Ein besonderes Brandrisiko stellen Brände von Speisefett und Speiseöl (Brandklasse F) dar. Siedende Fette sind nur mit Speziallöschmitteln zu bekämpfen. Das Einbringen nicht geeigneter flüssiger Löschmittel kann durch die schlagartige Verdampfung sogar zur sog. Fettexplosion führen. Brennbare Gase (Brandklasse C) sind relativ selten im Haushalt vorhanden, dürfen aber im Brandfall nur dann gelöscht werden, wenn der Gasaustritt anschließend abgeschaltet werden kann, ansonsten würde eine Explosionsgefahr entstehen.

Brandklasse A
Brände von festen glutbildenden Brennstoffen wie Holz, Papier, Textilien usw.
Brandklasse BBrände von brennbaren Flüssigkeiten wie Öl, Benzin, Farbverdünnungen und flüssig werdender Stoffe wie z.B. Kunststoffe
Brandklasse CGasbrände
Brandklasse F
Brände von Speisefett und Speiseöl